Sachverständige Bereich Bau/Immobilien

Das Niveau einer Zertifizierungsprüfung bei der IQ-ZERT liegt auf gleicher Höhe wie das der öffentlichen Bestellung und Vereidigung in Deutschland. Selbstverständlich müssen die allgemeinen Voraussetzungen, dass der Sachverständige in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen lebt und nicht vorbestraft ist, erfüllt sein.

Die Zertifizierungsprüfung umfasst einen schriftlichen, einen mündlich/praktischen Teil sowie eine Gutachtenüberprüfung, mit deren Bestehen der Sachverständige seine besondere Fachkunde belegt.

Bau-Sachverständige werden von der IQ-ZERT in den folgenden Fachgebieten geprüft:

Bau Bereich 1 - Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken (akkreditiert)

Bau Bereich 2 - Schäden an Gebäuden / bzw. Teilgebiet (Akkreditierungsantrag in Bearbeitung)

Teilgebiete Bau Bereich 2:

  • Feuchte- und Schimmelpilzschäden
  • Dachdecker- und Spenglerhandwerk
  • Baugrundbedingte Schäden, Schäden im Erd- und Straßenbau, Bauwerksdokumentation als vorsorgliche Beweissicherung
  • Wintergärten, Fenster, Türen, Tore, vorgehängte Fassaden
  • Beweissicherung
  • Bewertung von Brand-, Sturm, Leitungswasser-, Explosions- und Elementarschäden
  • Beton-, Stahlbetonbau, Baustatik
  • Dachabdichtung, Dachbegrünung
  • Schadstoffe in Gebäuden und im Boden
  • Wärmedämmverbundsysteme, Fassaden, Putze
  • Photovoltaikanlagen
  • Abdichtung erdberührter Bauteile
  • Witterungsbeanspruchte Bauwerksabdichtung
  • Fliesenleger-, Estrichhandwerk, Bodenbeläge
  • Sanitär, Heizung, Klima
  • Mauerwerk- und Stuckarbeiten

 

Bau Bereich 1 - Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken (akkreditiert)
 

Aufstellung der wichtigsten Informationen zur Zertifizie­rung nach DIN EN ISO/IEC 17024:2012 über die IQ-ZERT.

Die Anmeldung zur Zertfizierungsprüfung erfolgt über die IQ-ZERT unter Einreichung folgender Unterlagen:

  • Antrag
  • Vertrag (2-fache Ausführung zum Gegenzeichnen)
  • Nachweise zu der geforderten beruflichen Qualifikation (Zeugnisse, Zertifikate oder Teilnahmebestätigungen Ihrer Fortbildungen, Praxiszeiten)
  • ein Passbild oder eine Kopie des Personalausweises oder eine Bilddatei
  • eine Gutachtenliste – der Prüfungsausschuss wählt Gutachten zur Überprüfung aus
  • ein aktuelles polizeiliches Führungszeugnis im Original
  • eine Bescheinigung in Steuersachen des Finanzamtes im Original

Die Zulassung zur Prüfung erfolgt wenn:
- die Gebührenrechnung vor der Prüfung beglichen ist
- das positive Ergebnis der Gutachtenkontrolle vorliegt

Prüfungsablauf
Der schriftliche Teil der Prüfung umfasst drei Teile:

  • Grundlagen und Verfahren zur Wertermittlung sowie Rechtsfragen
  • Gutachtenerstellung
  • Gutachtenanalyse


Ergänzt wird die schriftliche Prüfung durch einen mündlichen Teil mit gezielten Einzelfragen zum Fachgebiet. In schriftlicher und mündlicher Prüfung müssen zusammen mindestens 70 % der erreichbaren Punkte erzielt werden.
Als Arbeitsprobe findet eine Gutachtenüberprüfung für mindestens 5 statt. Zum Bestehen der Prüfung müssen hier ebenfalls 70 % der erreichbaren Punkte erzielt werden.

GA-Auswahl: ein Gutachten Ein- oder Zweifamilienhauses, - ein Gutachten Eigentumswoh­nung, - ein Gut­achten Mehrfamilienhauses, - drei Gutachten von gewerblichen Geschäfts-, Industrie- oder gemischt ge­nutzten Objekten, oder die Bewertung Mehrfamilienwohnhäuser (Mietshaus).

Mindestens zwei der vorgenannten Gutachten müssen sich auf Grundstücke oder grundstückseigene Rechte beziehen, an denen eine wertbeeinflussende dingliche Belastung oder Begünstigung oder eine öffentlich-rechtliche Belastung oder Begünstigung begründet ist. Mindestens 2 der vorgenannten Gutachten müssen zusätzlich einen Beleihungswert ausweisen.

Berufsanfänger müssen mindestens 5 Gutachten in die Gutachtenliste eintragen, von denen dann 3 überprüft werden. Damit kann ein Kompetenzzertifikat ohne Akkreditierungslogo mit einer einjährigen Laufzeit erworben werden. Die ergänzenden Gutachten laut oben genannter Vorgaben können dann nachgereicht werden. Zusammen mit der gesam­melten Berufspraxis prüft die IQ-ZERT dann die Regelzulassung.
GA-Auswahl: ein Gutachten Ein- oder Zweifamilienhauses, - ein Gutachten Eigentumswoh­nung, - ein Gut­achten Mehrfamilienhauses, - drei Gutachten von gewerblichen Geschäfts-, Industrie- oder gemischt ge­nutzten Objekten, oder die Bewertung Mehrfamilienwohnhäuser (Mietshaus).
Mindestens zwei der vorgenannten Gutachten müssen sich auf Grundstücke oder grundstückseigene Rechte beziehen, an denen eine wertbeeinflussende dingliche Belastung oder Begünstigung oder eine öffentlich-rechtliche Belastung oder Begünstigung begründet ist. Mindestens 2 der vorgenannten Gutachten müssen zusätzlich einen Beleihungswert ausweisen.

Berufsanfänger müssen mindestens 5 Gutachten in die Gutachtenliste eintragen, von denen dann 3 überprüft werden. Damit kann ein Kompetenzzertifikat ohne Akkreditierungslogo mit einer einjährigen Laufzeit erworben werden. Die ergänzenden Gutachten laut oben genannter Vorgaben können dann nachgereicht werden. Zusammen mit der gesam­melten Berufspraxis prüft die IQ-ZERT dann die Regelzulassung.

Das Prüfungsergebnis kann lauten:

  • bestanden
  • nicht bestanden

Nicht bestandene einzelne Prüfungsteile können höchstens zweimal wiederholt werden. Wird ein noch ausste­hender oder nicht bestandener Prüfungsteil nicht innerhalb von 2 Jahren nachgeholt, so verfallen bereits bestan­dene Prüfungsteile.
 
Zertifikatserteilung
Sind die Eingangsvoraussetzungen erfüllt, erhalten Sachverständige nach bestandener Prüfung ein Zertifikat bzw. ein Kompetenzzertifikat und einen Stempel – auf Wunsch auch einen gebührenpflichten Ausweis, die Sie als kom­petente und geprüfte Sachverständige auf dem Zertifizierungsgebiet ausweisen. Das Zertifikat hat im Re­gelfall eine Laufzeit von 5 Jahren (ohne Akkreditierungslogo zunächst ein Jahr). Dabei handelt es sich um ein Nutzungsrecht. Zertifikat, Stempel und ggf. Ausweis bleiben Eigentum der IQ-ZERT und müssen mit Ende der Zerti­fizierung zurückgeschickt werden.

 
Überwachungsverfahren
In der Folgezeit unterliegt der Zertifizierte dem gebührenpflichtigen Überwachungsverfahren durch die IQ-ZERT. Es werden 3 Tage Weiterbildung pro Jahr nachgewiesen und es werden 1-mal zur Mitte der Zertifi­katslaufzeit weitere Gutachten überprüft. Das Zertifizierungsjahr läuft ab Datum der Zertifizierung abwei­chend vom Kalenderjahr. Der Zertifizierte wird zum Anfang des nächsten Zertifizierungsjahres automatisch angeschrieben.

Rezertifizierung
Mit Ablauf des Zertifikats besteht die Möglichkeit der Re-Zertifizierung. Eine Verlängerung ist auf Antrag möglich entsprechend der Richtlinien der Norm DIN EN ISO 17024:2012 und des QM-H der IQ-ZERT.

 
Mitgeltende Dokumente:
QM-Anhang SV Bau 3-020-K 05 Gebührenordnung
QM-Anhang SV Bau 4-160-K 09 Antrag
QM-Anhang SV Bau 4-210-K 09 Vertrag
QM-Anhang SV Bau 4-041-K 09 Chronologische Zusammenstellung der Gutachten Bereich Bau 1
QM-Anhang SV Bau 5-100-K 09 Liste der Abkürzungen Bereich B1
QM-Anhang SV Bau 5-170-K 09 Fachliches Anforderungsprofil
QM-Anhang SV Bau 6-032-K 09 Ablauf der Zertifizierung
 
Zusätzlich können folgende Dokumente angefragt werden:
QM-Anhang SV Bau 3-030-K 09 Prüfungsordnung
QM-Dokument SV 1-090-K 09 Antragsverfahren
QM-Dokument SV 3-040-K 14 Zeichensatzung
QM-Dokument SV 5-060-K 14 Rechte und Pflichten des zertifizierten Sachverständigen
 
 


 

Bau Bereich 2 - Schäden an Gebäuden / bzw. Teilgebiet (Akkreditierung in Bearbeitung)
 

MöglicheTeilgebiete:
  • Feuchte- und Schimmelpilzschäden
  • Dachdecker- und Spenglerhandwerk
  • Baugrundbedingte Schäden, Schäden im Erd- und Straßenbau, Bauwerksdokumentation als vorsorgliche Beweissicherung
  • Wintergärten, Fenster, Türen, Tore, vorgehängte Fassaden
  • Beweissicherung
  • Bewertung von Brand-, Sturm, Leitungswasser-, Explosions- und Elementarschäden
  • Beton-, Stahlbetonbau, Baustatik
  • Dachabdichtung, Dachbegrünung
  • Schadstoffe in Gebäuden und im Boden
  • Wärmedämmverbundsysteme, Fassaden, Putze
  • Photovoltaikanlagen
  • Abdichtung erdberührter Bauteile
  • Witterungsbeanspruchte Bauwerksabdichtung
  • Fliesenleger-, Estrichhandwerk, Bodenbeläge
  • Sanitär, Heizung, Klima
Aufstellung der wichtigsten Informationen zur Zertifizie­rung nach DIN EN ISO/IEC 17024:2012 über die IQ-ZERT.
Spätestens 4 Wochen vor Prüfungsteilnahme werden folgende Zertifizierungsunterlagen benötigt:
  • Antrag
  • Vertrag (2-fache Ausführung zum Gegenzeichnen)
  • Nachweise zu der geforderten beruflichen Qualifikation (Zeugnisse, Zertifikate oder Teilnahmebestätigungen Ihrer Fortbildungen, Praxiszeiten)
  • ein Passbild oder eine Kopie des Personalausweises oder eine Bilddatei
  • eine Gutachtenliste – der Prüfungsausschuss wählt 3 Gutachten zur Überprüfung
  • ein aktuelles polizeiliches Führungszeugnis im Original
  • eine Bescheinigung in Steuersachen des Finanzamtes im Original 
Die Gebührenrechnung muss vor der Prüfung beglichen sein.

Prüfungsablauf
Der schriftliche Teil der Prüfung umfasst drei Teile:
  • Grundlagen und Verfahren zur Schadenermittlung
  • Gutachtenerstellung
  • Recht
Ergänzt wird die schriftliche Prüfung durch einen mündlichen Teil mit gezielten Einzelfragen zum Fachgebiet. In schriftlicher und mündlicher Prüfung müssen zusammen mindestens 70 % der erreichbaren Punkte erzielt werden.
Als Arbeitsprobe findet eine Gutachtenüberprüfung für 3 Gutachten aus der eingereichten Gutachtenliste statt. Zum Bestehen der Prüfung müssen hier ebenfalls 70 % der erreichbaren Punkte erzielt werden.
Das Prüfungsergebnis kann lauten:
  • bestanden
  • bestanden mit Auflage
  • nicht bestanden
Nicht bestandene einzelne Prüfungsteile können höchstens zweimal wiederholt werden. Wird ein noch ausste­hender oder nicht bestandener Prüfungsteil nicht innerhalb von 2 Jahren nachgeholt, so verfallen bereits bestan­dene Prüfungsteile.

Berufsanfänger müssen mindestens 5 Gutachten in die Gutachtenliste eintragen, von denen dann 3 überprüft werden. Damit kann ein Kompetenzzertifikat ohne Akkreditierungslogo mit einer einjährigen Laufzeit erworben werden. Zum Ablauf des Jahres findet eine weitere Qualitätskontrolle statt (z.B. GA-Kontrolle, Fachgespräch,…). Zusammen mit der gesam­melten Berufspraxis prüft die IQ-ZERT dann die Regelzulassung.
 
Kompetenzzertifikatserteilung
Sind die Eingangsvoraussetzungen erfüllt, erhalten Sachverständige nach bestandener Prüfung ein Kompetenzzertifi­kat und einen Stempel – auf Wunsch auch einen gebührenpflichten Ausweis, die sie als kompetente und geprüfte Sachverständige auf dem Zertifizierungsgebiet ausweisen. Das Zertifikat hat im Regelfall eine Laufzeit von 5 Jahren (ohne Akkreditierungslogo zunächst ein Jahr). Dabei handelt es sich um ein Nutzungsrecht. Zertifikat, Stempel und ggf. Ausweis bleiben Eigentum der IQ-ZERT und müssen mit Ende der Zertifizierung zurückgeschickt werden.
 
Überwachungsverfahren
In der Folgezeit unterliegt der Zertifizierte dem gebührenpflichtigen Überwachungsverfahren durch die IQ-ZERT. Es werden mindestens 3 Tage Weiterbildung pro Jahr (ab Zertifizierungsbeginn) nachgewiesen und es werden 1-mal zur Mitte der Zertifi­katslaufzeit weitere Gutachten überprüft.
 
Rezertifizierung
Mit Ablauf des Zertifikats besteht die Möglichkeit der Rezertifizierung. Wurden alle Bedingungen des Überwa­chungsverfahrens erfüllt besteht diese im Regelfall aus einer Gutachtenüberprüfung. Bei Nichterfüllung einzelner Teile der Überwachung, können zusätzlich Auflagen erteilt werden - z.B. Einzelfachgespräche.
 
Mitgeltende Dokumente:
QM-Anhang SV Bau 3-020-K 05 Gebührenordnung
QM-Anhang SV Bau 4-160-K 09 Antrag
QM-Anhang SV Bau 4-210-K 09 Vertrag
QM-Anhang SV Bau 4-042-K 09 Chronologische Zusammenstellung der Gutachten Bereich Bau 2
QM-Anhang SV Bau 5-180-K 09 Fachliches Anforderungsprofil
QM-Anhang SV Bau 6-033-K 09 Ablauf der Zertifizierung
 
Zusätzlich können folgende Dokumente angefragt werden:
QM-Anhang SV Bau 3-030-K 09 Prüfungsordnung
QM-Dokument SV 1-090-K 09 Antragsverfahren
QM-Dokument SV 3-040-K 14 Zeichensatzung
QM-Dokument SV 5-060-K 14 Rechte und Pflichten des zertifizierten Sachverständigen

---------------------------------------------

Sofern Sie weitere Informationen wünschen, bitten wir Sie einfach mit uns per Telefon, Mail oder Fax Kontakt aufzunehmen.
Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Zertifizierungsunterlagen können Sie über das Kontaktformular anfordern.
Wir benötigen hierzu folgende persönliche Informationen:
Titel, Name, Vorname
Anschrift
Telefon
Telefax (falls vorhanden)
E-Mail Anschrift
Homepage (falls vorhanden)
Geburtsdatum
kurze Angabe zu Ihren bisherigen Berufserfahrungen
 
IQ-ZERT
Institut für
Qualitätssicherung
und Zertifizierung
GmbH & Co. KG

Uhlandstraße 10
53757 Sankt Augustin

Tel 0 22 41/168 158 8
Fax 0 22 41/168 34 64